Für die Schülerbiathleten des SVO hat am 1. Mai das Training für die Saison 2018/19 begonnen.

SVO Biathlon 20182019

Die Gesamtsiegerehrung Nordisch Ende April fand mit großer Beteiligung in Bad Tölz/Ellbach statt.
Der 3. Vorstand Hans Krey konnte voller Stolz von einem neuen Teilnehmerrekord beim Starterfeld berichten.

20180427 205116

12.05.2018

Nord. Ausklang

Am 31.03. fanden in Mühlbach am Hochkönig die deutschen Meisterschaften im....

Felix Wagner Schuelercup 2018 f

4 Medaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Snowboardcross gehen ins Oberland

IMG 2566 2

Für den SVO waren Gabriel Wolpert und Michael Palicka (beide SC Bad Tölz), außerdem Magdalena Frey (Hartpenning) und Emilia Liebing (Lenggries) dabei.

vierlaendervergl

Gemeinsames Finale des Utzinger-, Sparkassen- und Hexal-Cups am Sonnenbichl

180324 PSL Finale Sonnenbichl 763

Tölzer Realschüler und Grundschule Lenggries werden mit jeweils zwei Teams bayerische Schulmeister im Snowboardcross. Das Gymnasium Bad Tölz sichert sich dreimal den Vizetitel.

image1

Bei strahlendem Sonnenschein wurden zum Saisoneende in Reit im Winkel die Deutschen Meistertitel im Teamsprint, auf der Langdistanz und bei den Vereinsstaffeln vergeben.

Dt.2018

Am 17. März fand der 5. Sparkassen-Cup des Skiverband Oberland statt.

180317 SC5 Firstalm 015

Beim Kids Nachwuchs Camp vom SC Miesbach in der Actiowelt-Sudelfeld waren 18 Snowboardinnen und Snowboarder am Start.

image3

Start in die neue Saison 2018/19

SVO Biathlon 20182019
21.05.2018 Text: Ch. Grimm Foto: privat

 

Für die Schülerbiathleten des SVO hat am 1. Mai das Training für die Saison 2018/19 begonnen. Zehn Mädchen und Buben zwischen 10 und 14 Jahren bringen zweimal in der Woche, Dienstag und Samstag, beim gemeinsamen Training vollen Einsatz. Unter den SVO Trainern Andal Bichler und Tobias Riesch üben sie sich momentan im Grundlagenschießen, die Jüngeren liegend, die Älteren bereits auch stehend. Dazu kommen Kraft- und Koordinationstraining und Crosslaufen.

Mit Tobias Riesch hat Andal Bichler nun tatkräftige und kompetente Unterstützung in der Trainingsarbeit erhalten. Tobias kommt, ebenso wie Andal, aus dem aktiven Biathlonsport. 

Bereits im Juli steht mit der Sommerleistungskontrolle in Ruhpolding  ein erster Wettkampf für den SVO Biathlon-Nachwuchs an. In den verschiedenen Prüfungen ist Zielsicherheit beim Ringwertschießen ebenso gefragt wie Kraft, Koordination und Ausdauer. Die Ergebnisse fließen bereits in die Bayern-Cup Wertung der neuen Saison ein.

Zur Schüler-Biathlonmannschaft des SVO gehören heuer:

Anna Wynne Berger                SC Bad Tölz

Marisa Emonts                         TSV Hartpenning

Magdalena Frey                       TSV Hartpenning

Nick Hafner                             SC Schliersee

Katharina Hermann                 TSV Hartpenning

Emilia Liebing                          SC Lenggries

Laura Mönig                            TSV Hartpenning

Giulia Müller                             TSV Hartpenning

Michael Palicka                         SC Bad Tölz

Gabriel Wolpert                                   SC Bad Tölz

Zwei junge, engagierte Trainer und eine voll motivierte Schüler-Biathlontruppe - da werden die Erfolge für den Nachwuchs des SVO in der neuen Saison sicher nicht ausbleiben.

Nord. Ausklang

20180427 205116
12.05.2018 Text: Danner Foto: privat

 

Die Gesamtsiegerehrung Nordisch Ende April fand mit großer Beteiligung in Bad Tölz/Ellbach statt.
Der 3. Vorstand Hans Krey konnte voller Stolz einen neuen Teilnehmerrekord beim Starterfeld bekanntgeben. Weiter berichtete er von einer äußerst erfolgreichen Saison, der SVO hatte mit Lisi Schicho, Vanessa Hinz und Lucas Bögl 3 "Oberlandler" bei den Olympischen Spielen am Start und mit Alexandra Danner sogar eine Junioren-Weltmeisterin. Auch gab es mehrere Siege und gute Platzierungen bei den Bayrischen Meisterschaften, beim deutschen Schülercup, beim Deutschlandpokal und beo den deutschen Meisterschaften. Hans Krey dankte im Namen der Vorstandschaft noch einmal allen Ausrichtern der Rennen für die perfekte Durchführung und wünscht den Sportlern für die bereits wieder beginnende neue Saison alles Gute!

Deutsche Meisterschaften im Buckelpistenfahren 2018

Felix Wagner Schuelercup 2018 f
04.04.2018 Text: Ferdl Eichner Foto: privat

 

Am 31.03. fanden in Mühlbach am Hochkönig die deutschen Meisterschaften im Freestyle Buckelpistenfahren und der fünfte Schülercup statt. Die Veranstaltung wurde zusammen mit den österreichischen und schweizer Meisterschaften als internationales Rennen durchgeführt.

Die Starter aus dem Oberland holten insgesamt drei Bronzemedaillen ab.

Bei den Herren war aus dem Oberland Felix Pfeiffer vom SC Bad Tölz am Start, er konnte sich über die Bronzemedaille freuen, sein Vereinskollege Felix Wagner landete in der Schülerklasse U12 bis U16 auf Rang sechs als einer der jüngsten Schüler.

Beim darauffolgenden fünften Schülercup der Saison holte er sich in seiner Klasse (U12) dann die Bronzemedaille.

Bei den Mädchen konnte sich Pia Sieburg ebenfalls über eine Bronzemedaille bei der deutschen Meisterschaft der Schüler freuen, ihre Schwester Eva landete auf dem siebten Platz (beide SG Hausham).

Beim Schülercup mit internationaler Beteiligung fuhren in der U12 Eva Sieburg auf Rang 9 und Pia Sieburg in der U 14 auf Rang fünf.

 zu den Ergebnissen

Celia Trinkl vom SC Miesbach holte souverän den Titel „Deutsche Jugendmeisterin“

IMG 2566 2
04.04.2018 Text: Andi Polke Foto: privat

 

4 Medaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Snowboardcross gehen ins Oberland

Ellablau
Der SC Miesbach gilt schon seit langem als Kaderschmiede Snowboardcross im Oberland. Andi Polke, Gau- und Vereinstrainer fast am Stützpunkt Miesbach die junge Snowboardcrosselite zusammen und freut sich über die tollen Erfolge seiner Schützlinge.

Beim großen Finale der SBX Trophy Tour am 24./25.3.2018 in Grasgehren/Allgäu wurden an beiden Tagen aus dem internationalen Teilnehmerfeld von knapp 130 Athleten die Tagessieger ermittelt. So konnte man sich die letzten Punkte für den Gesamtsieg der Tour ergattern. Die besten Deutschen in der Klasse U15 wurden zum Deutschen Jugendmeister Snowboardcross 2018 gekürt.

Den Deutschen Meistertitel holte sich klar Celia Trinkl vom SC Miesbach mit fast doppelter Punktzahl Vorsprung. Nachdem die Oberländerin Anfang der Saison in die Jugendnationalkader aufgenommen wurde, ging ihre Leistungskurve immer steil nach oben. Sie war die ganze Saison gut drauf und war in jedem Rennen auf dem Podest zu finden. Verdient erreichte sie den 2. Platz in internationalen  Gesamtwertung hinter der Niederländerin Melissa Peperkamp, aber deutlich vor Florina Pohl (Baden Württemberg) und ihrer Schwester Anouk Trinkl. Anouk (SC Miesbach) konnte sich über den dritten Platz in der Deutschen Jugendwertung freuen.
IMG 2641 min

Auch bei den Jungen gehen zwei Podestplätze bei der Deutschen Jugendmeisterschaft ins Oberland zum SC Miesbach. Oli Christov aus Bad Heilbrunn wurde als einer der jüngsten Teilnehmer in der U15 Klasse deutscher Vizemeister. Er wurde in der internationalen Gesamtwertung am Ende Vierter hinter dem Tschechen Bruna Tatako, der die U15 Klasse die ganze Saison dominierte, seinem Landsmann Leon Ulbricht (Deutscher Jugendmeister) und dem Briten Adams, sowie knapp vor Leo Mensler. Für den Miesbacher Leo Mensler, der voraussichtlich kurz vor der Nominierung in die Jugendnationalmannschaft Snowboardcross steht,  begann das Wochenende bitter. Er stürzte vor dem Rennen am Samstag und konnte so seinen 2. Gesamtplatz leider nicht mehr aktiv verteidigen. Bei der Abklärung im Krankenhaus wurde keine schwerwiegende Verletzung festgestellt. Trotzdem war der Bewegungsablauf eingeschränkt und Trainer Andi Polke und Leo entschieden sich nichts zu riskieren, und er verzichtete auf den Start. Trotzdem erreichte er ohne diese beiden letzten Rennen den dritten Rang in der deutschen Jugendwertung Snowboardcross. Echt stark!
IMG 2638 min

Hervorzuheben sind weitere tolle Gesamtleistungen der Miesbacher Snowboardcrosser.

Mit vorderen Plätzen am Finalwochenende konnte Ella Mahnel aus Bad Tölz den 5. und Linus Angst den 11.Platz in der deutschen Jugendwertung erreichen.

Auch die gute Platzierung von SC Miesbach Trainer Andi Polke aus Greiling (3.Platz in der SBX Trophy Gesamtwertung) zeigt dass er sein Handwerk versteht und motiviert dadurch zusätzlich seine Schützlinge.

 

SVO-Biathleten beim 4-Länder-Vergleich in Obertilliach

vierlaendervergl
29.03.2018 Text: Ch. Grimm Foto: privat

 

Für den SVO waren Gabriel Wolpert und Michael Palicka (beide SC Bad Tölz), außerdem Magdalena Frey (Hartpenning) und Emilia Liebing (Lenggries) dabei.
Außer den Bayern starteten Teams aus Südtirol und Tirol, zusätzlich war die Schweiz als Gastland eingeladen.
Die Athleten des SVO gingen im Bereich S 13 an den Start, hier wurden zwei Wettkämpfe gelaufen, Einzel und Sprint. Im Einzel wurde 3 mal geschossen und 4 km gelaufen und im Sprint wurde 2 mal geschossen und 3 km gelaufen.
Es war ein aufregendes Wochenende für die Athleten, speziell wegen der internationalen Beteiligung.
Insgesamt belegten die Bayern in der Länderwertung den 2. Platz, knapp hinter Südtirol.
Die Ergebnisse der SVO Athleten:
Magdalena Frey  8. Platz Einzel und 10. Platz Sprint
Emilia Liebing 17. Platz Einzel und 14. Platz Sprint
Gabriel Wolpert  13. Platz Einzel und 13. Platz Sprint
Michael Palicka  15. Platz Einzel und 16. Platz Sprint

Sonne, Shorts und Sieger

180324 PSL Finale Sonnenbichl 763
29.03.2018 Text: SG Hausham / V. Grünewald Foto: Foto Datzer

 

Gemeinsames Finale des Utzinger-, Sparkassen- und Hexal-Cups am Sonnenbichl

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 137 Starter im Alter von 8 bis 20 Jahren am Sonnenbichl um den finalen Parallelslalom auszufahren.  Hierfür hatten sich die Alpinen in der laufenden Saison durch ihre guten Platzierungen qualifiziert.
180324 PSL Finale Sonnenbichl 675

Der Sonnenbichl zeigte sich von seiner besten Seite bei strahlendem Sonnenschein und einer perfekt präparierten Piste. Die Ausrichter (SG Hausham und SC Miesbach) hatten zwei faire Slalomläufe mit Flaggentoren an den Hang gezaubert. Ein professionelles Startgate war aufgebaut worden, aus dem sich die beiden Skifahrer möglichst reaktionsschnell und mit viel Kraft herauskatapultieren konnten, um von Beginn an einen Vorsprung zu gewinnen. Gefahren wurde im direkten Duell im KO System.

Gerade für die Kleinsten war dieses Finale eine große Aufregung und ein besonderer Tag. Doch den Athleten war die Aufregung bei weitem nicht so anzumerken wie den mitgereisten  Fans und Eltern.

Bei den Startern des Jahrgangs 2002 war es der Abschied aus dem Schülerbereich. Und wie schon Tradition, traten sie nicht im Rennanzug an.  Passend zum Wetter fuhren sie in lässig flatternden Boardshorts den Lauf hinunter. In der kommenden Saison warten internationale FIS Rennen auf die Jugendlichen – dann sicher wieder im Rennanzug.

Auch Moritz Haug (U11) sorgte für eine extra Einlage: Er fuhr einen seiner Läufe fast komplett auf nur einem Ski zu Ende. Dafür erntete er trotz verlorenem Durchgang einen großen extra Applaus im Ziel.

Bei den Teilnehmern war auch Kondition gefragt, schließlich war der Kampf um Platz eins die achte Abfahrt an dem Tag.

Gewonnen haben:

U9          Carla Oberhuber (SC Reichersbeuern) und Luca May (TSV Otterfing)
U10        Carina Latein (SC Ostin) und Max Holzinger (SC Rottach-Egern)
U11       Romy Renz SC (Lenggries) und Quirin Lechner (SV Wackersberg-Arzbach)
U12       Paula Holzinger und Vincent Erlacher (beide SC Rottach-Egern)
U14       Emma Haug (SG Hausham) und Luca Parusel (SC Kreuth)
U16       Marlies Oberlechner und Marinus Sennhofer (beide SC Kreuth)
U18/20 Alexa Hoffmann (SC Lenggries) und Philipp Schmid (TSV Hartpenning)

Bei den anschließenden Trainerduellen  bewiesen die Trainer, dass sie trotz stundenlangem Hangstehens während der Saison das Skifahren nicht verlernt hatten und die Athleten mussten anerkennen, dass sie echte Experten als Ausbilder haben.  Auch wenn es bei diesen Duellen doch zu kuriosen Ausfällen kam und anscheinend die ein oder andere verlorene Wette eingelöst werden musste – anders konnte man sich so manchen Fahrstil nicht erklären.

Es war ein gelunger Abschluß mit einer ausgelassenen Stimmung, tollen Leistungen und viel Spaß am Skifahren.
zu den Bildern Teil 1
zu den Bildern Teil 2

Isartaler Schüler beherrschen das Bayernfinale Snowboardcross

image1
29.03.2018 Text: Andi Polke Foto: privat

 

Tölzer Realschüler und Grundschule Lenggries werden mit jeweils zwei Teams bayerische Schulmeister im Snowboardcross. Das Gymnasium Bad Tölz sichert sich dreimal den Vizetitel.

MO5 8491 2 

„Grandioser Erfolg - tolle Organisation - extrem spannende Rennen“ waren die Schlagwörter, welche bei Betreuer und Athleten am Wettkampftag zu hören waren.

Snowboard Bayern veranstaltet den diesjährigen Schulsportwettbewerbs „Snowboardcross“ am 22.März in Grasgehren/Allgäu auf der Strecke des Olympiastützpunktes Oberstdorf, der Trainingstrecke der Nachwuchsnationalmannschaft Snowboardcross.
image2 Bei Anfangs herrlichem Sonnenschein und besten Pistenbedingungen ging es zunächst in Zeitläufen einzeln auf die Crossstrecke. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Hindernisparcour und Abfahrtsrennen, bei dem die Snowboarder eine begrenzte Spur mit Freestyle-Elementen, wie Wellen, Steilkurven und Sprüngen durchfahren müssen. In den anschließenden sogenannten Heats (Ausscheidungsläufen) traten jeweils vier Snowboarder gleichzeitig an, um am Ende den Sieger zu ermitteln.
MO5 8845 3 „Die Hindernisse  gleich nach dem Start erschienen mir anfangs ziemlich groß“ erinnert sich Beni Werner (Grundschule Lenggries/SCMiesbach), der nach dem Training diese aber gut im Griff hatte und am Ende Zweitschnellster hinter Oliver Cristov (SCM) vom Gymnasium Bad Tölz wurde. „Aber egal“, waren die Worte von Beni Werner bei der Siegerehrung, „im Team sind wir Sieger“. Nämlich in der Mannschaftschulwertung, in der die besten drei Fahrer von maximal fünf in die Wertung eingehen, war am Ende die Grundschule der Bayerische Meister vor dem Gymnasium Bad Tölz in der Wettkampfklasse Jungen IV. Der Realschüler Robin Koppelmann (SCM) berichtet: „In den Zeitläufen lief es bei mir nicht so gut“. Jedoch in den Heats „Mann gegen Mann“ konnte er sich sehr gut durchsetzen und fuhr von Platz Acht noch ganz nach vorne auf Rang eins, womit der Teamsieg in der Jungenklasse II feststand, freute sich Adams, Betreuer der Realschulteams Bad Tölz.
image3 Die Schnellsten Mädchen Rosalie Bauer (GS Lenggries) und Anouk Trinkl (Gymnasium Bad Tölz/SCM) legten den Grundstein für das hervorragende Mannschaftsergebnis ihrer Mixedteams. Am Ende siegten die Lenggrieser Grundschüler in der Wettkampfklasse Mixed IV und die Tölzer Gymnasiasten freuten sich über den bayerischen Vizemeistertitel (Mixed III) hinter dem CJD Gymnasium Berchtesgaden. In den Jungenklasse III konnten sich die Tölzer Realschüler gegen die Mittelschule Großkarolinenfeld behaupten, wobei der schnellste Fahrer Leo Mensler (Gymnasium Miesbach/SCM) vor Michael Fischhaber (Realschule Bad Tölz/SCM) ins Ziel kam.
MO5 8428 2

Am Ende waren alle Bayernfinalisten sehr zufrieden. „Die sehr gute Ausbildung der Isartaler Snowboarder ist vor allem den Projekten Shred Kids in Lenggries und der topp Zusammenarbeit von Snowboard Bayern, SC Miesbach und den lokalen Schulen in Bad Tölz und Miesbach zu verdanken“, berichtet Andi Polke, Sportlehrer vom Gymnasium Tölz und Schulbeauftragte von Snowboard Bayern für die Wettkämpfe. Dankende Worte gehen auch an Snowboard Germany, die uns immer wieder die Strecke zur Verfügung stellen. „Jetzt müssen wir nur noch unsere Nachbarbundesländer ins Boot holen, um dann ein Bundesfinale austragen zu können. Somit können sich dann die Bundessiegerschulen für die alle zwei Jahre stattfindende Schulweltmeisterschaft qualifizieren. Snowboardcross soll für 2020 aufgenommen werden“, erzählt uns Polke.
MO5 9040 2 min

Erfolgreiche Deutsche Meisterschaften

Dt.2018
27.03.2018 Text: S. Danner Foto: privat

 

Bei strahlendem Sonnenschein wurden zum Saisoneende in Reit im Winkel die Deutschen Meistertitel im Teamsprint, auf der Langdistanz und bei den Vereinsstaffeln vergeben. Die Starter des SVO konnten sehr schöne Erfolge erlaufen: im Teamsprint konnte sich Alexandra Danner mit Celine Mayer (Allgäu) in der U20  den Titel sichern, Simone Willibald (mit Lena Bächle aus dem Chiemgau) stand als 3. ebenfalls auf dem Podest und Magdalena Siglhuber erlief sich in der U16 im Team mit Verena Veit (Allgäu) den 3. Platz.

Am zweiten Tag standen die 15 km, 20 km und 30 km Klassik-Rennen auf dem Programm. Alexandra Danner sicherte sich in der U20 den Vizemeister-Titel in einem spannenden 20 km-Rennen, in dem auch einige Olympiateilnehmerinnen bei den Damen an den Start gingen, Simone Willibald kam auf Platz 9, Magdalena Siglhuber errreichte in der U16 auf den 15 km als 8. das Ziel. Hansi Aschenloherlief als 16. nach 20 km durchs Ziel.

Am Sonntag wurden dann zum ersten Mal die Titel bei den Vereinsstaffeln vergeben. Die Rennen wurden zu einem richtigen Skifest, bei dem auch sehr viele Trainer, ehemalige Spitzenläufer, Hobbyläufer, "junge" und "alte" Sportler gemeinsam an den Start gingen. Der SC Gaissach mit Vroni Kaltenhauser, Bene Ertl und Lucas Bögl wurde hervorragender 3. in der gemischten Wertung, der SC Schliersee (Elisabeth Schicho, Basti Eisenhut, Peter Schlickenrieder) kam auf Platz 6, der SC Lenggries mit Alexandra und Sonja Danner, Magdalena Siglhuber lief auf den 6. Platz in der Damenwertung, der SC Bad Tölz mit Simone und Franziska Willibald, Lena Krey auf den 16. Platz.

5.Sparkassen Cup an der Firstalm

180317 SC5 Firstalm 015
21.03.2018 Text: SZ Neuhaus Foto: Foto Datzer

 

Am 17. März fand der 5. Sparkassen-Cup des Skiverband Oberland statt. Ausrichter waren die Skizunft Neuhaus in Kooperation mit dem Skiclub Schliersee. Die Wettervorhersage prophezeite Schneefall und einen Kälteeinbruch für das Wochenende – doch zur Überraschung aller setzte sich die Sonne durch und hielt bis zum Rennende. Nur die Siegerehrung fand dann bei bedecktem Himmel und aufziehendem Nebel statt.  Das störte die Athleten und Athletinnen wenig – für alle Teilnehmer gab es Gummibärchen und für die besten 10 Vereine eine große Schokoladentafel fürs Team.
DSC07607 s1024
Foto: privat

Beim fünften Rennen der Sparkassen-Cup-Serie absolvierten die Teilnehmer ein Race-Cross-Rennen. Das perfekt organisierte Rennen lief verletzungsfrei ab. Herzlichen Dank auch an die vielen fleißigen ehrenamtlichen Helfer, ohne die ein Skirennen für die Kinder der Region nicht möglich wäre.

Bei den Mädchen U11 fiel die Entscheidung zwischen Platz zwei (Romy Renz/ SC Lenggries) und ihrer Teamkollegin Rosanna Schwaiger auf Platz eins mit dreihundertstel sehr knapp aus. Platz 3 belegte Charlotte Grandiner vom TUS Holzkirchen.

Bei den Burschen U11 gewann Quirin Lechner vom SV Wackersberg-Arzbach vor Moritz Haug von der SG Hausham (2.) und Quirin Leitner vom SC Schliersee (3.). Quirin Lechner fuhr die Tagesbestzeit!

In der U12 gewann bei den Mädchen Gina Oberhuber vom SC Reichersbeuern vor Paula Holzinger vom SC Rottach-Egern und Helene Murboeck vom SC Lenggries.

In der U12 männlich gewann Vincent Erlacher (SC Rottach-Egern) vor Alexander Zitzmann (SC Gaissach) und Tobi Bremm (Skizunft Neuhaus).

Die besten 8 Rennläufer in der Gesamtwertung jeder Klasse kämpfen im Finale des Sparkassen-Cups am 24.3.2018 am Sonnenbichl um ihre endgültige Platzierung.

zu den Bildern vom 1.Durchgang

Kids Nachwuchs Camp vom SC Miesbach

image3
21.03.2018 Text: Andi Polke Foto: privat

 

Beim Kids Nachwuchs Camp vom SC Miesbach in der Actiowelt-Sudelfeld waren 18 Snowboardinnen und Snowboarder am Start.

image1 s1024

Bei warmen Temperaturen trainierten die Kids mit den Miesbacher Jugend-Coaches am Samstag auf der Piste und im Crossparcour. Die sehr gut präparierte Cross Strecke war ein echtes Highlight für die Kids.  Nach zwei Zeitläufen und der Wienerparty am Mittag zur konnten alle gestärkt in die Heats „Mann gegen Mann“ um die Plätze boarden. Im Modus jeder gegen jeden wurden die Halbfinalteilnehner ermittelt.

image4


Am Ende waren bei den Mädels Lina Loibl (9Jahre) und Marion Hilbert (13Jahre) ganz vorne. Beni Werner (9Jahre) und Michael Fischhaber(13Jahre) gewannen jeweils ihre Jungenklasse.

image2

Am Sonntag wurden die Kids an die verschiedensten Hindernisse  wie Boxen, Tubes und Kicker im Park herangeführt. Sie übten in Kleingruppen und verbesserten ihre Skills. Im Contest-Modus „Game of S.N.O.W. „ konnte jeder Tricks vorgeben, den alle nachmachen mussten. So wurden letztendlich die Parksieger Jonatan Rombauts (13Jahre) und wieder Beni Werner bei den Jungs, sowie wie auch am Vortag bei den Mädls Lina Loibl und Marion Hilbert ermittelt.
Alle hatten viel Spaß und vielleicht war ja schon der zukünftige Olympiateilnehmer dabei

image5