Deutscher Schülercup U14 Ski alpin – Emily Wöhrle fährt auf Platz 2

180107 Hexalcup3 SL Sonnenbichl 052
23.01.2018 Text: Kathrin Summerer Foto: Foto Datzer

 

Nachdem die Schüler der Altersklasse U14 bereits ihre technischen und konditionellen Fähigkeiten in den jeweiligen Wettkämpfen unter Beweis stellen mussten, war nun am vergangenen Wochenende (20.-21.01.2018) die Zeit für ein erstes Kräftemessen in den Stangen gekommen. Der Veranstalter war auf Grund des Wetters gezwungen, den Austragungsort vom Unterjoch an das naheliegende Oberjoch (Allgäu) zu verschieben. Auf der anspruchsvollen, gebalkten Piste zeigten die 19 qualifizierten Athleten des Skiverband Oberland, dass sie auch auf nationaler Ebene konkurrenzfähig sind.
Emily Wöhrle fuhr als jüngerer Jahrgang und sehr zur Freude Ihres Heimtrainers auf einen starken zweiten Platz. Fidi von Preysing als 11., Christina Leitner als 23. und Vroni Lindner als 27. rundeten das solide Mannschaftsergebnis der Mädels ab. Da bei den Jungs das ein oder andere heiße Eisen des SVO nicht ins Ziel kam, war es vor allem Maxi Wolf, der mit zwei engagierten Fahrten und einem fünften Platz die Flagge aufrechterhielt. Vitus Fischer und Gustav Weinmann zeigten mit einem 16. beziehungsweise 17. Platz, aber nicht ganz fehlerfreien Durchgängen, dass auch mit ihnen in diesem Winter zu rechnen ist. Emil Roettele, Christopher Holm, Alessandro Chini und Leo Huber verfehlten knapp die Top30, zeigten aber solide Leistungen und sammelten in ihrem ersten Einsatz in dieser Rennserie wichtige Erfahrungen.
Der für den Sonntag angesetzte Riesenslalom wurde nach einheitlichem Beschluss der Trainer durch einen weiteren Slalom ersetzt und auch hier zeigten die Athleten vom SVO sehr gute Leistungen. Viktoria Dierl zeigte zwei beherzte Durchgänge und verpasste um nur drei Hundertstel das Podest, Emily Wöhrle (8.) und Christina Leitner (14.) schafften den Sprung in die Top 15. Helena Dickel als 24. und Vroni Lindner als 25. rundeten ein gutes mannschaftliches Ergebnis ab. Thomas Ederl war es, der bei den Jungs als jüngerer Jahrgang für die vermeintlichen Favoriten die erste Messlatte setzte. Mit zwei soliden Fahrten landete er letztendlich auf einem 4. Platz, gefolgt von Vitus Fischer auf Rang 12. Maxi Wolf und Gustav Weinmann sammelten mit den Plätzen 20 beziehungsweise 24 ebenfalls noch einige Punkte für die Pantherwertung.
Nun werden die Talmannschaften die kommenden Tage und Wochen für intensive Trainingseinheiten nutzen, um dann beim nächsten Deutschen Schülercup (17.-18.02.2018) am Waldkopf (Sudelfeld) die gezeigten Leistungen bestätigen oder sogar steigern zu können.
DSC Oberjoch U14 2Foto privat