Erfolgreicher DSC der SVO-Langläufer

SVODSC RiW Januar2020
28.01.2020 Text: O. Kesper Foto: privat

 

Leider musste das erste Rennwochenende des Deutschen Schüler Cups im Skilanglauf (DSC) mangels ausreichender Schneelage von Hartpenning nach Reit im Winkl verlegt werden und fand wegen einer am 26.01. ebenfalls in Reit im Winkl ausgetragenen Volkslaufgroßveranstaltung bereits am Freitag (24.01.) Spätnachmittag unter Flutlicht als Prolog in Freier Technik/Skating über 2,2 Kilometer und am Samstag (25.01.) Vormittag in klassischer Technik über 5,2 bzw. 7 Kilometer im Langlaufstadion der WSV Reit im Winkel statt.

Beim DSC treffen sich die besten Skilangläufer der Schülerklassen zum Kräftemessen.

In Reit im Winkl waren die Schüler U14 (Jahrgang 2006) und U15 (2005) am Start und auch 8 Sportler des Skiverband nahmen mit großem Erfolg teil.

Folgende Platzierungen wurden von unseren (SVO bzw. BSV-O) Sportlern erreicht:

U14 weiblich (Skating Prolog 2,2km - 56 Teilnehmerinnen / Klassik Einzelstart 5,2km - 56 Teilnehmerinnen) Annalena Reichart - TSV Hartpenning: 5./8.

Veronika Fischer - SC Lenggries: -/32.

U14 männlich (Skating Prolog 2,2km - 45 Teilnehmer / Klassik Einzelstart 5,2km - 44 Teilnehmer) Johannes Gatter - SLV Tegernsee: 4./5.

Quirin Gschwendtner - TSV Hartpenning: 37./32.

U15 weiblich (Skating Prolog 2,2km - 43 Teilnehmerinnen / Klassik Einzelstart 5,2km - 43 Teilnehmerinnen) Maria Gatter - SLV Tegernsee: 15./6.

Magdalena Meixner - TSV Hartpenning: 30./23.

U15 männlich (Skating Prolog 2,2km - 43 Teilnehmer / Klassik Einzelstart 7,2km - 56 Teilnehmer) Tobi Tent - SLV Tegernsee: 23./19.

Thomas Schnaderbeck - SC Lenggries: 19./32.

Damit wurden 5 Top-10 Platzierungen erzielt und 4 mal Sportler des SVO zur Siegerehrung, die wie bei der Flower Ceremony des Weltcups die 6 besten Sportler jeder Klasse auszeichnet, aufgerufen.

Angesichts der, in diesem Winter im Oberland herrschenden, sehr schwierigen Trainingsbedingungen sind das bemerkenswerte Ergebnisse.

Gleich zwei mal wurde Johannes Gatter zur  Siegerehrung nach vorne gerufen.

Seine Plätze 4 und 5 zeugen zugleich von seiner Zugehörigkeit zur Deutsche Spitze als auch seiner Ausgeglichenheit in beiden Lauftechniken.

Seine (grosse) Schwester Maria bestätigte mit ihrem hervorragenden 6. Platz über 5,2 km Klassisch den Sieg, den sie beim DSC 2018/19 Saisonfinal damals noch in der Klasse U14 erzielen konnte.

Ihr DSC Debüt gab Annalena Reichart und das gleich mit einem tollen 5. Platz in ihrer "Sahne-Technik" Skating. Aber auch der 8. Platz über 5,2km Klassisch ist nicht weniger bemerkenswert.

Insgesamt dürfen die SVO Schülertrainer Manuela Gschwendtner und Otto Schwarz sowie Sebastian Eisenhut, der diese als verantwortlicher Trainer der Region 4  tatkräftig unterstützt, stolz auf die Ergebnisse aller SVO Sportler sein.

Jeder einzelne hat sein Bestes gegeben. Auch wenn vielleicht nicht immer das optimale Result erzielt wurde, so kann doch jeder Sportler für sich in Anspruch nehmen, dass er sich auf nationaler Ebene nicht verstecken braucht.