In der Erfolgs-Spur

Jugend Team Oberland 2M
11.04.2022 Text: D. Götz Foto: privat

 

Dauer-Schneefall, Wind und konstante Minustemperaturen: Kaum einer hätte wohl am ersten April-Wochenende noch mit diesem Winterwetter gerechnet. Für die heimische Langlauf-Jugend kamen die Bedingungen zum Deutschlandpokal-Saisonabschluss in Oberwiesenthal gerade Recht. Das Oberland-Team zahlte es mit entsprechend starken Leistungen zurück.

Zum Auftakt der Wettkämpfe im Erzgebirge wurden die Deutschen Meister im Teamsprint in der Freien Technik gesucht. Auf den Strecken der Junioren-WM von 2020 stach vor allem eine Nachwuchs-Athletin aus dem Oberland heraus: Annalena Reichhart (TSV Hartpenning) zeigte sich von Beginn des Rennens der weiblichen U16, welches sie gemeinsam mit ihrer Teampartnerin Lena Einsiedler (SC Pfronten) bestritt, immer an der Spitze. Dabei musste jede Läuferin drei Runden à ein Kilometer zurücklegen. Annalena Reichhart sorgte mit einer Tempoverschärfung in ihrer letzten Runde dafür, dass das Feld auseinanderriss und ihre Teampartnerin Lena Einsiedler das Rennen nur noch veredeln musste. Der Lohn für beide: der souveräne Sieg und damit der deutsche Meistertitel.

Annalena Reichhart Action 2M

In der männlichen Jugend U16 traten mit Johannes Gatter (SLV Tegernsee) und Quirin Gschwendtner (TSV Hartpenning) zwei Oberland-Athleten an. Beide haben in der zurückliegenden Saison einen enormen Leistungssprung geschafft. Johannes Gatter gelang mit Teampartner Wendelin Gentner (SC Oberstdorf) als Gesamt-Fünfter ein hervorragendes Rennen. Neben seiner guten Form konnte sich der Nachwuchs-Athlet auch auf schnelle Skier am Fuß verlassen. Daneben gelang Quirin Gschwendtner mit Teampartner Moritz Schwabe (SC Hochvogel München) als Neunter im Klassement der Sprung unter die Top Ten. In der mit 20 Teams stark besetzten weiblichen U18 kam Maria Gatter (SLV Tegernsee) mit ihrer Teampartnerin auf Rang 13. Direkt dahinter folgte mit Rosali Schmidt (TSV Hartpenning) eine weitere aufstrebende Oberland-Athletin. Philipp Allwang (SC Moosham-Egling) gelang im Teamsprint der U18 der zwölfte Platz. Julia Payr (SC Rottach-Egern) wurde mit ihrer Teampartnerin Fünfte der Damenklasse.

Alexandra Danner besiegt Olympiasiegerin

Eine faustdicke Überraschung gab es im 8km-Teamsprint-Wettbewerb der Damen-Klasse. Hier durchkreuzte Alexandra Danner (SC Lenggries) gemeinsam mit ihrer Teampartnerin Kim Hager (SC/TV Gefrees) die Pläne der Olympiasiegerin und gebürtigen Oberwiesenthalerin Katharina Hennig vom Heimsieg. Während Hennig nach ihrem Einsatz stets mit großem Vorsprung auf ihre Partnerin Anne Winkler übergab, verspielte diese den Vorteil in jeder Runde. Besonders eng wurde es dann im letzten Part. Wieder ging Winkler mit Vorsprung in den finalen Anstieg. Doch es lag vor allem an Alexandra Danner, dass die Lücke geschlossen wurde. Die Lenggrieserin zog schließlich vorbei und hatte auf der Zielgerade den Gesamtsieg schon vor Augen, ehe sie noch von der heranstürmenden Juniorin Helen Hofmann (WSV Oberhof) überspurtet wurde. Als Trostpreis blieb der zweite Gesamtrang und Rang eins in der Damenklasse – vor Olympiasiegerin Katharina Hennig.

Danner Alexandra 2M

Massenstart-Rennen

Am zweiten Tag der Wettkämpfe wurden dann die Massenstart-Wettbewerbe in der klassischen Technik ausgetragen. Hier galt es die Deutschen Meister auf den langen Strecken zu finden. In der weiblichen U16 lief Annalena Reichhart (TSV Hartpenning) erneut um den Titel und mit ihrer stärksten Konkurrentin, Lena Einsiedler, ein einsames Rennen vor dem restlichen Feld. Die beiden, Partnerinnen beim Teamsprint vom Vortag, wechselten sich in der Führungsarbeit immer wieder ab, sodass das Rennen über 10 Kilometer schließlich im Zielsprint entschieden werden musste. Trotz lautstarker Anfeuerungsrufe des Oberland-Teams unterlag Annalena Reichhart hauchdünn um eine Fußspitze. Der Vorsprung von Lena Einsiedler auf die Hartpenningerin eine Zehntelsekunde. Knapper hätte dieses Rennen nicht ausgehen können. Dennoch zeigte Annalena Reichhart einmal mehr, dass sie unmissverständlich zu absoluten Spitze von Deutschlands Nachwuchs-Langläuferinnen zählt. In der Deutschlandpokal-Gesamtwertung belegte sie schließlich den ausgezeichneten zweiten Rang. Dies ist der verdiente Lohn für ihre fleißige und gewissenhafte Trainingsarbeit.

Gatter mit „großem Motor“

In der Klasse der männlichen U16 galt es 15 Kilometer in der klassischen Technik und auf einer fordernden Strecke mit vielen Anstiegen zurückzulegen. Es zeigte sich Johannes Gatter (SLV Tegernsee) einmal mehr mit vorne. In der ersten Verfolgergruppe hinter dem bereits enteilten Jonas Müller (ATSV Gebirge Gelobtland) bestimmte er kilometerlang das Tempo mit – und ließ dabei seinen „großen Motor“ erahnen. Auch hier musste ein Zielsprint über den Podestplatz entscheiden. Leider reichte es auch hier hauchdünn für Johannes Gatter nicht. Mit Rang vier erkämpfte sich der junge Oberländer allerdings sein bisher bestes Einzelergebnis.

Gatter Johannes 2M

Über 15 Kilometer der U18 weiblich kamen mit Julia Payr (SC Rottach-Egern), Maria Gatter (SLV Tegernsee) und Rosali Schmidt (TSV Hartpenning) auf die Ränge 12, 17 und 18 – und damit alle unter die Top 20 von 33 Teilnehmerinnen. Philipp Allwang lief in der männlichen Jugend U18 über 20 Kilometer klassisch auf den 22. Gesamtrang von 30 Teilnehmern.

Bögl Zweiter bei den Herren

30 Kilometer lang war die Strecke beim Massenstart der Herrenklasse in der Klassischen Technik. Olympiastarter Lucas Bögl (SC Gaißach) kämpfte hier von Beginn an um die Medaillenplätze. Nachdem sich bereits Mitte des Rennens Klassikspezialist Thomas Bing (Rhöner WSV) vom Rest des Feldes absetzen konnte, ging es für den Gaißacher Bögl „nur“ noch um Silber. Im Zielsprint der „Nicht-Sprinter“ zwischen Lucas Bögl und seinem Nationalmannschaftskollegen Florian Notz behielt der Gaißacher schließlich die Oberhand. Der Lohn: Silber in der Deutschen Meisterschaftswertung. In der Damenklasse über 20 Kilometer kam Alexandra Danner (SC Lenggries) mit ihrem Ski und den Bedingungen leider nicht zurecht, sodass sie das Rennen schließlich auf Rang 12 beendete.

Vereinsstaffeln zum Abschluss

Das Rennen um Deutschlands schnellste Vereinsstaffel bildet traditionell den Schlusspunkt des Winters. Hier konnten sich gleich vier Staffeln in der Mixed-Wertung (1 Frau, 2 Herren) aus dem Oberland in Szene setzen. Unter 46 Staffeln erlief das Trio des SC Gaißach, bestehend aus Betty Eder, den kurzfristig einspringenden Daniel Götz und Lucas Bögl mit Rang 8 sogar einen Top-Ten-Platz. Die Staffel des TSV Hartpenning, bestehend aus Annalena Reichhart, Rosali Schmidt und Quirin Gschwendtner kam auf Rang 18. Auf den 22. Platz und gleichzeitig auf den zweiten Platz in der inoffiziellen Wertung der Familienstaffeln liefen Maria, Martin und Johannes Gatter für den SLV Tegernsee. Mit Sonja, Alexandra und Toni Danner kam eine weitere reine Familienstaffel auf den 36. Gesamtrang von 46 Mixed-Staffeln im Ziel.



Alle Ergebnisse:
https://www.deutscherskiverband.de/leistungssport_langlauf_ergebnisse_neu_de,377.html

Teamsprint Freie Technik
Rennvideo unter:
https://www.youtube.com/watch?v=m-B-vIcI0Xk
https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9jY2U0ZWNhMi1kNWQ4LTRkMGItYmJjYy00YjJmNzcyMmM5NjU

Jugend U16 m, 6 km (9 Teams)
----------------------------
5. BSV 2
GATTER Johannes SLV Tegernsee
GENTNER Wendelin SC Oberstdorf

9. BSV 5
GSCHWENDTNER Quirin TSV Hartpenning 18:20.8
SCHWABE Moritz SC Hochvogel München

Jugend U16 w, 6 km (12 Teams)
-----------------------------
1. BSV 1
REICHHART Annalena TSV Hartpenning
EINSIEDLER Lena SC Pfronten

Jugend U18 m, 8 km (13 Teams)
-----------------------------
12. BSV 4
ALLWANG Philipp SC Moosham-Egling / CJD 22:40.6
HAUENSTEIN Elias WSV Oberwarmensteinach

Jugend U18 w, 8 km (20 Teams)
-----------------------------
13. BSV 5
GATTER Maria SLV Tegernsee
MAYER Sonja SC Hammer

14. BSV 4
SCHMIDT Rosali TSV Hartpenning
WEISS Liane SV Oberreute / SIO

Juniorinnen/Damen, 8 km (11 Teams)
-----------------------
2. BSV 1
HAGER Kim SC/TV Gefrees / LpB
DANNER Alexandra SC Lenggries / BPOL

9. BSV 2
LECHNER Sophie TSV Marquartstein
PAYR Julia SC Rottach-Egern / CJD


Massenstart Klassische Technik
Rennvideo unter
https://www.youtube.com/watch?v=pmfuBY7fisU
https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy8yMTEzOGQ4MS01NGI1LTQ0ZDEtODdjZi1iMGNiMDViMjRiYjc

Jugend U16 m, 15 km (21 Teilnehmer)
-----------------------------------
4 GATTER Johannes SLV Tegernsee
16 GSCHWENDTNER Quirin TSV Hartpenning

Jugend U16 w, 10 km (23 Teilnehmerinnen)
----------------------------------------
2 REICHHART Annalena TSV Hartpenning

Jugend U18 m, 20 km (30 Teilnehmer)
-----------------------------------
22 ALLWANG Philipp SC Moosham-Egling / CJD

Jugend U18 w, 15 km (33 Teilnehmerinnen)
----------------------------------------
12 PAYR Julia SC Rottach-Egern / CJD
17 GATTER Maria SLV Tegernsee (5. Jhg 2005)
18 SCHMIDT Rosali TSV Hartpenning

Herren, 30 km (30 Teilnehmer)
-----------------------------
2. BOEGL Lucas SC Gaißach / BwB

Damen, 20 km (16 Teilnehmerinnen)
---------------------------------
12 DANNER Alexandra SC Lenggries / BPOL


Vereinsstaffel Freie Technik
Rennvideo
https://www.youtube.com/watch?v=7GYAdDcQEAw

Mixed 1x3,0km + 2x5,0km (46 Staffeln)
-------------------------------------
8. SC GAISACH
EDER Betty
GÖTZ Daniel
BÖGL Lukas

18. TSV HARTPENNING
REICHARDT Annalena
SCHMIDT Rosalie
GSCHWENDTNER Quirin

22. SLV TEGERNSEE
GATTER Maria
GATTER Martin
GATTER Johannes

36 SC LENGGRIES
DANNER Sonja
DANNER Alexandra
DANNER Toni